6 tipps fuer gartenarbeiten im februar titelbild

6 Tipps für Gartenarbeiten im Februar

Sie warten voller Ungeduld darauf, dass Sie in die neue Gartensaison starten zu können und Ihre Gartentrends 2022 umzusetzen? Dann fangen Sie doch jetzt gleich damit an, denn auch wenn der Februar noch etwas vom Frühling entfernt ist, gibt es jede Menge im Garten zu tun. Mit unseren nachfolgenden Tipps für Gartenarbeiten im Februar legen Sie den Grundstein für Ihren tollen Sommergarten:

Tipp #1 – Garten vom Winterschlaf befreien

Sie gehören zu den Glücklichen, die in einer Region leben, die im Februar auf eine verschneite Gartenlandschaft schauen können? Dann sollten Sie unbedingt dafür sorgen, dass kein bzw. nur wenig Schnee auf Sträuchern und Zweigen liegenbleibt. Denn: Zarte Zweige brechen unter der Schneelast schnell ab. 

Zu den Gartenarbeiten im Februar zählt auf jeden Fall das "Aufräumen" nach dem Winter. Foto: KRiemer / Pixabay
Zu den Gartenarbeiten im Februar zählt auf jeden Fall das “Aufräumen” nach dem Winter. Foto: KRiemer / Pixabay

Räumen Sie ein wenig in Ihrem Garten auf. Zu den Gartenarbeiten im Februar zählt auf jeden Fall, die Entfernung von verblühten Blüten der Winterblüher. Überprüfen Sie außerdem Ihre Stauden auf Frostschäden und schneiden sie diese ab. Damit Krankheitserreger in Ihren Obstbäumen keine Chance haben, sollten Sie zudem alte und eingetrocknete Früchte beseitigen. Wenn Sie Nistkästen für die Vögel aufgehängt haben, überprüfen Sie diese jetzt. Reparieren Sie, was kaputt gegangen ist und reinigen Sie die Kästen ordentlich, dann zieht hoffentlich bald ein glückliches Vogelpaar ein.

Tipp #2 – Rückschnitt Bäume und Sträucher

In der Regel ist es Ende Februar in den meisten Regionen Deutschlands frostfrei. Dann ist genau die richtige Zeit gekommen, um Hecken, Sträucher, Obstbäume und Gräser zurückzuschneiden. So können diese im Frühling mit voller Kraft austreiben und wachsen.

Für den Schnitt von Obstbäumen gilt:

  • Entfernen Sie Baumtriebe, die in das Innere der Baumkrone wachsen.
  • Schneiden Sie Äste so, dass die letzte Knospe nach außen zeigt.
  • Achten Sie darauf, dass die Schnittflächen möglichst glatt sind – also bitte Äste nicht einfach abbrechen.

Schneiden Sie jetzt auch Ihre Ziergräser (dazu zählen Farne genauso wie Blaugras, Schilf und Bambus) bis etwa zwei Handbreit über dem Boden ab. So haben frische Triebe Platz genug, um sich für das neue Gartenjahr schön zu entwickeln. 

Schon gewusst?

Zerkleinern Sie das Schnittmaterial und verwenden Sie es in Ihren Staudenbeeten als Mulch.

Wenn Sie Ihre Geranien überwintern, dann gehört zu den Gartenarbeiten im Februar auch das Zurückschneiden und Umtopfen dieser beliebten Topf- und Kübelpflanze. Kürzen Sie die Pflanzen dazu bis auf vier Knospen und setzen Sie die gestutzten Geranien mit frischer Erde in neue Blumenkästen oder -töpfe.

Sind die letzten Februartage trocken und sonnig, ist das außerdem die Gelegenheit, um Rosen zurückzuschneiden. Ähnliches gilt auch für Hortensien (wobei Sie hier jedoch vorab nachlesen sollten, welche Sorte wie geschnitten wird).

Tipp #3 – Blumenzwiebeln setzen

Gartenarbeiten im Februar: Für Blumenzwiebeln ist es jetzt noch nicht zu spät I Foto: 165106/Pixabay
Für Blumenzwiebeln ist es jetzt noch nicht zu spät I Foto: 165106/Pixabay

Sie haben im Herbst vergessen, Blumenzwiebeln für Narzissen und Tulpen zu setzen? Dann setzen Sie diese Aufgabe auch auf Ihre To-do-Liste für Gartenarbeiten im Februar. Da eine Reihe von Blumenzwiebeln sogenannte Kaltkeimer sind und deshalb einmal gefroren sein müssen, um treiben zu können, legen Sie diese einfach für ein paar Stunden in das Tiefkühlfach Ihres Kühlschrankes. Um die Blumenzwiebeln zu setzen, sollte der Boden allerdings frostfrei sein.

Tipp #4 – Pflanzen anzüchten und/oder aussäen

Eine Reihe von Gemüsesorten lässt sich schon Mitte bis Ende Februar anzüchten bzw. bereits im Freiland aussäen. Dazu zählen beispielsweise frühe Karottensorten sowie Dicke Bohnen. Gemüse wie Zwiebeln, Paprika, Kohlrabi und Auberginen züchten Sie jetzt auf der Fensterbank oder im Treibhaus an. Das gilt auch für Kräuter wie Oregano, Zitronenmelisse und Beifuß – sie können ebenfalls ganz einfach auf der Fensterbank angezüchtet werden, bevor es im Frühling in die freie Natur geht.

Tipp #5 – Düngen nicht vergessen

Zu den Gartenarbeiten im Februar zählt auf jeden Fall auch die erste Düngung des Jahres. So freuen sich zum Beispiel Rosen ganz besonders über eine organische Düngung, bevor die ersten Triebe austreiben. Darüber hinaus schadet es nicht, wenn Sie Ihre Obstbäume mit etwas Dünger verwöhnen.

Tipp #6 – Kompost umschichten

Kümmern Sie sich im Februar bitte auch um Ihren Kompost. Der ist jetzt im Winter unter Umständen sehr nass und sauerstoffarm geworden. Schichten Sie ihn einfach einmal um. So steigern Sie die Aktivitäten der Mikroorganismen im Kompost.

Auf dem Markt gibt es jede Menge Literatur – nicht unbedingt zum Thema Gartenarbeiten im Februar, aber zum gesamten Gartenjahr 2022. Besonders positiv ist uns dabei das Buch „Gartenkalender für intelligente Faule 2022“ aufgefallen, das im Kopp-Verlag erschienen ist und 12,95 Euro kostet. Auf 225 schön illustrierten Seiten gibt es jede Menge Tipps und Tricks vom Gartenprofi – von naturnahem Gärtnern auf Balkonen und Terrassen über ökologischen Pflanzenschutz bis hin zu einem monatlichen Arbeitsplaner und leckeren Rezeptideen.

Viel Spaß bei den ersten Gartenarbeiten des Jahres!

2 comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können auch mögen