Gartenarbeiten im Mai 5 Tipps fuer einen bluehenden Ziergarten

Gartenarbeiten im Mai – 5 Tipps für einen blühenden Ziergarten

Die Sonne scheint, die Tage werden wärmer und die langersehnte Outdoor-Saison mit herrlich entspannten Abenden im blühenden Garten kann beginnen. Vor jedem Genuss stehen jedoch auch Gartenarbeiten im Mai an. Mit unseren 5 Tipps für einen blühenden Ziergarten steht einer herrlichen Gartensaison (fast) nichts mehr im Weg:

Tipp #1 – Rasenpflege

Sie haben sich bisher davor gedrückt, Ihren Rasen aus dem Winterschlaf zu holen? Dann wird es im Mai aber allerhöchste Zeit, mit der Rasenpflege zu beginnen:

  • Verpassen Sie Ihrem Lieblingsgrün einen ersten Schnitt und mähen Sie Ihren Rasen sorgfältig.
  • Außerdem freut sich Ihre Grünfläche jetzt über eine ordentliche Rasendüngung
  • Wenn sich Löwenzahn entschlossen hat, Quartier in Ihrem Rasen zu nehmen, können Sie ihn natürlich wachsen lassen (zarte Löwenzahnblätter sind eine leckere Abrundung für jeden Frühlingssalat). Ansonsten ist der Mai der ideale Monat, um den Pflanzen mit einem Unkrautstecher den Gar auszumachen. Erledigen Sie diese Aufgabe, solange die Blüten saftig Gelb sind. Sobald der Löwenzahn zur „Pusteblume“ geworden ist und seinen Samen über den Wind verteilt, werden Sie den Löwenzahnpflanzen im Sommer vermutlich nicht mehr Herr.
  • Wenn Sie Ihren Rasen neu anlegen möchten (unabhängig davon, ob es sich um einen gesäten oder einen Roll-Rasen handelt), ist das eine der passenden Gartenarbeiten im Mai.

Tipp #2 – Beete von verblühten Tulpen, Narzissen und Hyazinthen befreien

Gartenarbeiten im Mai 5 tipps fuer einen bluehenden Ziergarten verbluehte Tulpen
Gartenarbeiten in Mai: Verblühte Tulpen und andere frühblühende Blumen abschneiden I Foto: PeterKraayvanger/Pixabay

Im März und April hat uns die farbenprächtige Vielfalt von Tulpen, Narzissen und Hyazinthen erfreut:

  • Schneiden Sie jetzt bei allen verblühten Pflanzen die Blütenbecher ab.
  • Lassen Sie den Rest der Pflanze stehen, bis sie komplett vertrocknet sind. Dann können sie die Blätter direkt über dem Boden abschneiden (in der Regel lassen sich die Reste der Pflanze auch ganz bequem mit der Hand einfach herausziehen).
  • Damit insbesondere die Tulpen im nächsten Jahr wieder wunderbar blühen, können Sie diese jetzt etwas düngen.

Tipp # 3 – Stauden pflanzen

Nachdem Sie im April Ihr Stauden geteilt, zurückgeschnitten und gedüngt haben, stellen Sie nun fest, dass es Lücken gibt? Kein Problem. Denn das Pflanzen von Stauden zählt auf jeden Fall zu den wichtigen Gartenarbeiten im Mai.

Unser Tipp:

Sie haben bei Ihren Nachbarn eine Staude gesehen, die Sie auch gerne pflanzen würden? Dann fragen Sie doch einfach nach einem Stauden-Ableger. In der Regel werden solche Ableger gerne verschenkt.

Tipp #4 – Sommerblumen als Lückenfüller aussäen

Verwandeln Sie Stauden- und auch Gemüsebeete mit einjährigen Sommerblumen in eine üppig blühende und bunte Blumenlandschaft. So verschwinden Lücken in den Beeten und auch Unkraut hat es schwerer. Sie können diese Blumen aber auch in Pflanztöpfen aussäen und sorgen so für verschwenderische Pracht auf Terrasse und Balkon. Zu den einjährigen Sommerblumen zählen beispielsweise Klatschmohn, Löwenmäulchen, Ringelblumen, Kapuzinerkresse und Strohblumen.

Tipp #5 – Lebensraum für Vögel und Insekten schaffen bzw. optimieren

Ein herrlich blühender Garten ist natürlich auch ein toller Lebensraum für Insekten und Vögel. Ohne fleißige Bienen sowie andere Insekten würden Pflanzen nicht bestäubt werden, während Vögel große Mengen an Schädlingen fressen und damit Ihren blühenden Garten schützen. Tun Sie deshalb den Insekten und Vögeln im Rahmen der Gartenarbeiten im Mai etwas Gutes:

Mit einer Vogeltränke lassen sich auch die Gartenvögel ganz in Ruhe beobachten
Mit einer Vogeltränke lassen sich auch die Gartenvögel ganz in Ruhe beobachten I Foto: SteenJepsen/Pixabay
  • Vogeltränke aufstellen: Vögel freuen sich immer über eine Erfrischung, ganz besonders, wenn die Sommer sehr warm sind. Dazu müssen Sie nicht unbedingt einen Teich in Ihrem Garten anlegen (können Sie aber natürlich … 😎 …). Es reicht, wenn Sie eine Vogeltränke aufstellen. Sie werden sehen, dass es auch richtig Spaß macht, die verschiedenen Gartenvögel zu beobachten. Wechseln Sie regelmäßig das Wasser und entfernen sie die Hinterlassenschaften. Dann steht dem Vogelglück nichts mehr entgegen.
  • Nahrung für Insekten: Damit Insekten satt werden und ihren Nachwuchs versorgen können, benötigen sie Nektar und Pollen. Wenn Sie dafür sorgen, dass Ihr Garten vom Frühjahr bis zum Herbst schön blüht, ist der Tisch für alles, was brummt, surrt und fliegt, reichlich gedeckt. Besonders insektenfreundlich sind übrigens einheimische Pflanzen! In den meisten Gartencenter sind solche Pflanzen bereits mit dem Label „bienenfreundlich“ gekennzeichnet.
  • Beleuchtung nachts ausschalten: In den vergangenen Jahren haben immer mehr Hobbygärtner:innen ihre Gärten aufgerüstet und mit allerlei Leuchtmitteln ausgestattet – das reicht von Solarlampen über Gartenleuchten mit Zeitschaltuhren bis hin zur bunten Partybeleuchten auf der Terrasse. Oftmals wird so der Garten auch die ganze Nacht beleuchtet. Schön sieht das ja auch aus, aber für Insekten ist das der allergrößte Stress. Sie orientieren sich nachts am Mond und verwechseln daher künstliche Lichtquellen oft mit diesem. Das führt dazu, dass ich stundenlang einen vermeintlichen Mond umrunden, der keiner ist. Es ist daher sinnvoll, wenn Sie nachts keine oder zumindest nur sehr wenig Beleuchtung im Garten haben. 

Die Eisheiligen im Mai

Und dann sind da ja noch die Eisheiligen im Mai (11. bis 15. Mai). Dabei handelt es sich um das Wetterphänomen, dass es bis Mitte Mai noch zu Kälteeinbrüchen und Bodenfrösten kommen kann. Berücksichtigen Sie dies bei Ihren Gartenarbeiten im Mai und stellen Sie beispielsweise Kübelpflanzen, die Sie an einem passenden Ort gut über den Winter gebracht haben, erst nach dem 15. Mai raus. Das gilt auch für das Pflanzen von Geranien und anderen Balkon- und Terrassenpflanzen.

Zu den Gartenarbeiten im Mai gehört auf jeden Fall auch das Organisieren einer ersten Grillparty
Zu den Gartenarbeiten im Mai gehört auf jeden Fall auch das Organisieren einer ersten Grillparty I Foto: distelAPPArath/Pixabay

Eins ist aber sicher: Zu den besonders wichtigen Gartenarbeiten im Mai gehören auf jeden Fall das erste Ausprobieren der Sonnenliege, eine zünftige Eröffnung der Gartensaison mit einem gemütlichen Grillabend auf der Terrasse und jede Menge Entspannung …😉 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können auch mögen